Erfrischungstücher

   
   

Erfrischungstücher

Jeder kennt die Situation: Man hat sich gerade im Restaurant oder an einem Imbissstand an einem leckeren Mahl erfreut und möchte sich mit der Serviette Mund und Hände abputzen. Doch besonders effektiv ist das zumeist nicht. In Sachen Sauberkeit und Hygiene lassen gewöhnliche Servietten vielfach zu wünschen übrig. Aber was tun, wenn Wasser und Seife gerade nicht zur Hand sind? Als gute und praktische Alternative haben sich Erfrischungstücher bewährt. Sie enthalten Feuchtigkeit sowie Reinigungsmittelzugaben, die das Säubern der Hände auf schnelle und gründliche Weise ermöglichen. Zudem sind gute Erfrischungstücher meistens leicht parfümiert und sorgen zusätzlich zum Reinigungseffekt für eine duftende Erfrischung.

Erfrischungstücher: Praktisch für Restaurant, Imbiss und für unterwegs
Vor allem in Imbissstuben und Schnellrestaurants sowie beim Essen im Flugzeug oder in der Bahn wird zu jeder Mahlzeit ein Erfrischungstuch gereicht. Das ist ideal, um schnell und unkompliziert die Hände zu säubern, wenn eine Waschgelegenheit gerade nicht zur Verfügung steht. Die feuchten Tücher haben den großen Vorteil gegenüber gewöhnlichen Servietten, dass sie hartnäckig anhaftende und klebrige Speisereste anlösen und effektiv entfernen. Die Tücher enthalten Reinigungsmittel und Parfüm, so dass sich die Hände gleich anfühlen wie frisch gewaschen. Aber auch bei anderen Gelegenheiten sind die kleinen Helfer sehr nützlich, um sich zwischendurch zu säubern oder zu erfrischen. Daher führen viele Menschen stets einen kleinen Vorrat an Erfrischungstüchern mit. So kann man zum Beispiel an heißen Sommertagen sich erfrischen und abkühlen. Außerdem beugen die Tücher Schweißgeruch vor und entfalten eine belebende Wirkung, vor allem bei ihrer Anwendung im Schläfenbereich. Wer als Gastronom seinen Gästen einen Sanitärbereich anbietet, stattet diesen natürlich mit Seife, Seifenspender und Handtüchern aus, so dass er in der Regel auf Erfrischungstücher verzichten kann.

Woraus bestehen Erfrischungstücher?
Die feuchten Tücher sind in der Regel einzeln in Folie verpackt. Dies garantiert, dass sie einfach und unauffällig transportiert werden können. Die sichere Verpackung sorgt dafür, dass ihre Feuchtigkeit und ihr Geruch nicht nach außen dringen. Die Tücher werden zumeist aus Baumwolle gefertigt. Sie sollten möglichst sanft sein und auf eine Tränkung mit Alkohol verzichten. Das schont die Haut. Bei Erfrischungstüchern beliebte Duftnoten sind Zitrone, Orange und Lemon, das heißt Düfte, die als besonders belebend und erfrischend gelten können. Einige Exemplare setzen aber auch auf blumige Düfte. Die Feuchtigkeitswirkung der Tücher wird durch Aloe Vera oder ätherische Öle verstärkt. Viele Tücher sind zudem mit recht starken fettlösenden Hautreinigungsmitteln getränkt, so dass bereits ein leichtes Abwischen einen guten Reinigungseffekt erzielt. Andere Varianten sind Trockeninhaliertücher, die vorrangig bei Atemwegs- und Erkältungserkrankungen eingesetzt werden. Sie helfen mit Duftnoten wie Eukalyptus und Menthol dabei, die Atemwege frei zu bekommen, sind aber keine Reinigungstücher im engeren Sinne.

Alternative Einsatzmöglichkeiten
Erfrischung und Hautreinigung sind nicht das einzige, was man mit Erfrischungstüchern machen kann. Ihre schmutzlösenden Inhaltsstoffe sorgen dafür, dass man sie auch für die Teppichreinigung nutzen kann. Mit den Tüchern lassen sich Getränkeflecken aus Bier, Sekt oder Cola gut auswaschen und entfernen. Außerdem sind Erfrischungstücher als Werbegeschenk sehr beliebt.

Erfrischung als Werbegeschenk
Viele Werbegeschenke haben wenig praktischen Nutzen und werden oft achtlos weggeworfen. Bei den Tüchern ist das hingegen anderes, denn sie werden von den meisten Menschen für äußerst praktisch gehalten und in der Regel mitgenommen und aufgehoben. Das erhöht ihren Werbewert für den entsprechenden Werbeträger. Die Verpackung der Tücher erlaubt es Logos und Werbebotschaften vielfältig und effektiv zu platzieren.